Zum Inhalt springen

Gemeinschaftsaktionen und Kampagnen

Genauso vielfältig wie unsere Akteur:innen sind auch unsere gemeinsamen Aktionen und Kampagnen. Weil wir gemeinsam mehr erreichen können, ziehen wir an einem Strang – immer mit dem Ziel den Fairen Handel bei Berliner:innen bekannter zu machen.

Dabei konzentrieren wir uns auf unterschiedliche Felder, Facetten und Produktgruppen des Fairen Handels. Unsere Akteur:innen geben die Impulse für Art und Ausgestaltung der Aktionen. In Arbeitsgruppen erarbeiten wir Konzept und umzusetzende Maßnahmen. Die Geschäftsstelle koordiniert die Projekte.

Einige Projekte sind für die Dauer angelegt: Beispielsweise der Faire Stadtplan oder die Faire Hauptstadt-Schokolade. Kampagnen, wie Play fair! und #BerlinSpieltFair rund um die Fußballeuropameisterschaft 2024 in Berlin,  #BerlinsBesterStoff oder #LoveBerlinWearFair dagegen erstrecken sich nur über einige Monate. Zum Teil verstetigen sich die Kampagnen jedoch auch. Das war beispielsweise beim Sport der Fall. Was einst als zeitlich begrenzte Kampagne startete, ist heute ein eigener Arbeitsbereich, der von unserem Kollegen Anton bespielt wird.

 

 

EURO 2024: Play fair!

Vom 14. Juni bis 14. Juli findet die Fußballeuropameisterschaft u.a. in Berlin statt. Auf dem Rasen herrschen klare Regeln für ein faires Miteinander. Abseits des Platzes ist das nicht immer der Fall. Mit der breit angelegten Kampagne Play fair! machen wir auf den Fairen Handel aufmerksam. #BerlinSpieltFair zeigt wir das vielfältige Engagement von Berliner Initiativen, für die Fair Play nicht am Spielfeldrand aufhört. Lern ihre Arbeit kennen, komm zu unseren gemeinsamen Aktionen und erfahr‘ wie du in Zukunft noch fairer kicken kannst.

Play fair!

Faire Mode und Textilien in Berlin

Warum ist Stoff nicht gleich Stoff? Wie können Textilien unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt werden – vom Baumwollfeld bis in den Kleiderschrank? Woran erkennt man eigentlich faire Sportklamotten, Bettwäsche oder Jeans und wo bekommt man sie in Berlin? Unsere beiden Kampagnen #BerlinsBesterStoff und #LoveBerlinWearFair setzten sich genau mit diesen Themen auseinander.

 

 

BerlinsBesterStoff

Die wohl fairste Schokolade Berlins

Berliner Akteur:innen aus dem Fairen Handel haben eine Schokolade entwickelt, die zeigt, was Fairer Handel kann: Mit 100% Fair Trade-Anteil, Bio-Zutaten und einem höheren Preis für Rohkakao über dem Fair Trade-Mindestpreis hebt sie sich von anderen fairen Schokoladen ab. Über 13.000 Kooperativen- Mitglieder und ihre Familien profitieren in 6 Ländern ganz direkt von der bio-fairen Schokolade. Und verdammt lecker ist sie auch!
Faire Hauptstadt-Schokolade
Mehr als 20 Akteur:innen haben gemeinsam die fairste Schokolade Berlins entwickelt. Die Zutaten sind zu 100% aus fair gehandelten Zutaten in Bio-Qualität. Klimagerechtes und sozial verantwortliches Wirtschaften ist möglich!

Fair macht Schule

Die Aktion macht darauf aufmerksam, wie der Faire Handel auch in Berliner Grundschulen vermehrt Einzug hält. Reis, Bananen und Ananas kommen ab dem Schuljahr 2020/21 nur noch fair gehandelt auf die Teller der Berliner Grundschüler*innen! 30 Tonnen Reis, eine halbe Million Bananen und bald auch eine Vielzahl von Ananas – werden jeden Monat für die Berliner Grundschulen aus dem Fairen Handel eingekauft. Und es rollen bereits über 5.000 fair produzierte Bälle durch ganz Berlin! Hier erfährst du, wie du dich für den Fairen Handel in deiner Schule stark machen kannst – ob als Schüler:in, als Lehr- oder Veraltungskraft und Bürger:in.

Fair macht Schule

Sport und Fairer Handel

Unsere Vision ist, dass Berlin fair spielt, kickt, pritscht und läuft. Unsere Sportskanone Anton berät Sportvereine und -verbände bei der fairen Beschaffung, hält Vorträge und Workshops.

Sport und Fairer Handel
Du willst dich bei unseren Kampagnen einbringen? Dann meld dich bei uns!
Laura Jäger Portrait
Laura Jäger
Referentin Kommunikation und Kampagnen