Frühlingshafte Stimmung in Neukölln – So war das Frühlingsfest des Fairen Handels

Am 26. Mai 2021 wurde der Vorplatz des Berlin Global Village in Neukölln und der Biergarten des KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst in festliche Kleider gehüllt. Mit großer Bühne und Biertischen unter dem Blätterdach wurde ab 17 Uhr bis in die Nacht hinein im Rahmen des Frühlingsfests des Fairen Handels – Titel, Taten & Visionen, der Berliner Faire Handel gefeiert und gewürdigt.

Die Veranstaltung wurde vom Aktionsbündnis Fairer Handel Berlin in Kooperation mit der Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit Berlin und der Kampagne Fairtrade Town Berlin ausgerichtet. Rund 60 Interessierte – aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft – kamen an diesem Nachmittag zusammen, um die Erfolge des Fairen Handels zu zelebrieren.

Rund 80 Personen verfolgten die Veranstaltung vor den Bildschirmen und konnten den virtuellen Marktplatz besuchen, auf dem sich weitere 22 Akteur:innen des Berliner Fairen Handels präsentierten. ­ ­ ­ ­ ­

Nach einem musikalischen Auftakt mit Beatboxer Mando und Begrüßungsworten von Nadine Berger (Aktionsbündnis Fairer Handel Berlin), Volkmar Lübke (Fairtrade Town Berlin) und Armin Massing (BGV) gab es ein vielfältiges Programm auf dem Frühlingsfest.

Den Start machte eine Reise durch neun Berliner Bezirke und deren faire Aktionen:
Für Neukölln sprach Bezirksbürgermeister Martin Hikel über Schüler:innen Kongresse und Klaus Kruse von Ethiquable Deutschland eG über sein faires Unternehmen.
Zum Video

Lavern Wolfram und Kurt Damm vom Verein Baobab Berlin e.V. bewarben nach einer kurzen Videobotschaft des Bezirksbürgermeisters von Pankow, Sören Benn, den neuen Audioguide Faires Pankow, mit dem man auf die Spuren des Fairen Handels im Großbezirk Pankow gehen kann.
Zum Video

Für Charlottenburg-Wilmersdorf erzählte Bezirksstadtrat Oliver Schruoffenegger von den vielfältigen Projekten aus seinem Bezirk. Elfi Jantzen, Vorsitzende der Steuerungsgruppe Fairtrade Town Charlottenburg-Wilmersdorf und Mitarbeiterin des Weltladens A Janela, ergänzte diesen Beitrag noch mit der Hervorhebung des 10-jährigen Geburtstags der Fairtrade Town Charlottenburg-Wilmersdorf und damit ,,ältesten” Fairtrade Town Berlins.
Zum Video

Oliver Igel, Bezirksbürgermeister von Treptow-Köpenick, stellte das Städtepartnerschafts-Projekt mit Cajamarca, Peru vor und die daraus entstandene Bezirksschokolade sowie den Bezirkskaffee, die Treptow-Köpenicker Bohne. Das im selben Bezirk verortete faire Kinderkleidungsgeschäft CHARLE wurde durch die Inhaberin Mandy Geddert präsentiert.
Zum Video

Clara Hermann, Bezirksstadträtin und Tabitha Triphaus von der christlichen Initiative Romero sprachen für den Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg durch eine Videobotschaft über die Themen Lieferkettengesetz und faires Grundschulessen. Auf der Bühne erzählte Tina Haupt von WEED e.V. zum Abschluss dieses Beitrags über die faire Beschaffung von Natursteinen im Bezirk.
Zum Video

In Lichtenberg gab es den ersten fair hergestellten Beachvolleyball zu bewundern, der seine Premiere auf den Fairen Beachdays 2020 feiern durfte sowie die Ankündigung der ersten fair hergestellten Beachklamotten auf dem Beachday 2.0 im August 2021.
Zum Video

Im Anschluss berichtete Angelika Schöttler, Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg gemeinsam mit Asuman Cuhadar und Ayşe Eryigit von der Mariendorfer Moschee über deren Projekt des “fairen Fastenbrechens” und die Bedeutung des Fairen Handels in diesem Kontext.
Zum Video

In Steglitz-Zehlendorf gibt es im Botanischen Garten einen Workshop über fairen Kaffee für Schüler:innen, erzählt Bezirksstadträtin Maren Schellenberg.
Zum Video

Stephan Dassel, Bezirksbürgermeister von Mitte, berichtet im Livevideo über faire Berufsbekleidung und faire Laufshirts für die Verwaltung von Mitte. Und auch der Sportverein SV Rot-Weiß Viktoria Mitte kam zu Wort und sprach von bereits 80 % Fairen Bällen in diesem großen Verein.
Zum Video

Berlin – Eine Stadt mit Verantwortung, war das Thema der Ansprache von Christian Rickerts, Staatssekretär der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe, die im Anschluss folgte:

Nach dieser aufschlussreichen Rede folgte eine Laudatio von Dieter Overrath, Geschäftsführer von Transfair Deutschland e.V., an die sich beginnend mit Christian Rickerts für Berlin, die Fairtrade Town Urkunden Überreichung an Berlin und sieben Berliner Bezirke (Charlottenburg-Wilmersdorf, Friedrichshain-Kreuzberg, Mitte, Pankow, Steglitz-Zehlendorf, Tempelhof-Schöneberg, Treptow-Köpenick) anschloss.

Für die globale Einordnung des Fairen Handels durfte anschließend einer digitalen Keynote von Roopa Mehta, Präsidentin der World Fair Trade Organization, gelauscht werden.
Zum Video

Anschließend wurde der Fokus vom Globalen wieder zum Lokalen gelenkt: In einem anregenden und spannenden Polit-Talk zum Thema FairforFuture- Meilensteine und Herausforderungen des Fairen Handels in der Hauptstadt sprachen Mitglieder des Abgeordnetenhauses aller regierenden Parteien mit Vertreter:innen aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft:

Gäste des Podiums waren: Dr. Ina Czyborra (Mitglied des Abgeordnetenhauses, SPD), Harald Gindra (Mitglied des Abgeordnetenhauses, DIE LINKE), Georg Kössler (Bündnis 90/Die Grünen), Dr. Katharina Reuter (Geschäftsführerin Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft e.V. ), Wambui Mwangi (Wambui Designs) & Michael Jopp (Fachpromotor für Kommunale Entwicklungspolitik)

Weitere visuelle Impressionen des Frühlingsfestes gibt es hier. Die Fotos können unter Angabeder Quelle (©Lena Ganssmann/ Aktionsbündnis Fairer Handel Berlin) gerne für eigene Berichterstattungen verwendet werden.

Für alle die sich noch genauer in die Veranstaltung einlesen wollen gibt es auch noch eine umfangreichere Dokumentation des Frühlingsfests.