Fair Fashion Seminar – Im Rahmen der Fairen Woche 2020

Das Aktionsbündnis Fairer Handel Berlin veranstaltete am 24.09.2020 im Rahmen der Fairen Woche gemeinsam mit dem Forum Fairer Handel das Online-Seminar: “Fair Fashion zwischen Anspruch und Wirklichkeit – Auf dem Weg zu mehr fair in der Textilbranche”.

Der Textilsektor ist ein Bereich, in dem deutlich wird, wie verheerend die Auswirkungen unseres Konsumverhaltens und politischer Entscheidungen sein können.

Seit dem Einsturz der Textilfabrik in Rana Plaza, Bangladesch, im April 2013 ist zwar so manches passiert: Neue Siegel, Label und Initiativen haben sich gegründet, um mehr sozial verträgliche und ökologische Mode auf den Markt zu bringen. Jedoch hat sich weder am Konsumverhalten, noch an den unfairen Handelspraktiken der großen Modeunternehmen viel geändert.

Im Online-Seminar wurde daher etwas Licht ins Dunkle gebracht: Auf welche Siegel können wir uns verlassen? Was verbirgt sich hinter dem Fairtrade-Textilstandard und was kann er leisten? Wie verhält es sich mit dem Grünen Knopf als staatliches Siegel und wie ist dieses einzuordnen?

Zu Beginn des Online-Seminars wurde – in Form eines kurzen, unterhaltsamen Ladenbesuchs via Videoclip – auf die Vielzahl der Textillabel und worauf man dabei achten sollte, aufmerksam gemacht.

Zum anschließenden Online-Seminar eingeladen waren:

• Nicole Jäckle, Geschäftsführerin supermarché Fair Fashion GmbH
• Frederik Gaul, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (Stabstelle Nachhaltige Lieferketten)
• Rapha Breyer, Referent Textilien, TransFair e.V. (Fairtrade Deutschland)
• Markus Schröder, Geschäftsführer clubkollektion
• Jan Eggers, Purecotz
• Katharina Ladleif, zuständig für PR & Sustainability bei Melawear
• Rosa Grabe, Projektleitung Faire Öffentliche Beschaffung, FEMNET e.V.

Moderation: Nicole Saile

Die Online-Veranstaltung kann hier angeschaut werden: