Neue Kräfte für den Fairen Handel: Die Kompetenzstelle für Faire Beschaffung in Berlin!

Seit Mitte Oktober 2020 gibt es in Berlin eine Kompetenzstelle Faire Beschaffung. Damit soll der sozial verantwortliche öffentliche Einkauf in Berlin gestärkt und ein Beitrag zur strukturellen Verankerung Fairer Kriterien im Berliner Beschaffungswesen geleistet werden.

Das Berliner Ausschreibungs- und Vergabegesetz (BerlAVG) verpflichtet Auftragnehmende ökologische und soziale Vorgaben zu berücksichtigen. Hinsichtlich der sozialen Kriterien müssen für bestimmte Produkte beispielsweise glaubwürdige Nachweise über die Einhaltung der ILO-Kernarbeitsnormen vorgelegt werden. Die Kompetenzstelle unterstützt öffentliche Auftraggeberinnen und Auftraggeber bei der praktischen Anwendung der in Gesetzen und Beschlüssen gefassten Fairen Kriterien: grundlegende Arbeits- und Sozialstandards, die Normen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) und Kriterien des Fairen Handels.

Was macht die Kompetenzstelle Faire Beschaffung Berlin?

Die Kompetenzstelle berät bei Fragen rund um die sozial verantwortliche Beschaffung. Dazu bietet die Kompetenzstelle Informationen zu Fairer Beschaffung auf der Website an, entwickelt Schulungsmaterialien und beabsichtigt Berliner Verwaltungsmitarbeitende, die mehr über die Umsetzung sozial verantwortlicher Beschaffung erfahren wollen, mit einander zu vernetzen. Des Weiteren steht die Kompetenzstelle bei der Initiierung und Begleitung von Pilotprojekten zur sozial verantwortlichen Beschaffung beratend zur Seite. Die Kompetenzstelle arbeitet in enger Kooperation mit der Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit (LEZ) bei der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe zusammen. Zudem holt sich die Kompetenzstelle Fachexpertise aus der Zivilgesellschaft im Kontext Fairer Handel und Faire Beschaffung. Angesiedelt ist die Kompetenzstelle Faire Beschaffung Berlin bei der SKEW der Engagement Global gGmbH.

Wer arbeitet in der Kompetenzstelle?

Mein Name ist Juliane Kühnrich und ich bin Projektleiterin der Kompetenzstelle Faire Beschaffung Berlin. Von 2013 bis 2019 habe ich bei der Nichtregierungsorganisation WEED – Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung e.V. zu verschiedenen Themenfeldern der sozial verantwortlichen Beschaffung gearbeitet. Davor war ich mehrere Jahre im Fairen Handel – über die Mitarbeit im Eine Weltladen Wien, in einer Fairhandelsorganisation und im Projekt Stadtkaffee – aktiv. Ich freue mich sehr die Kompetenzstelle Faire Beschaffung Berlin mit aufzubauen und die Faire Beschaffung in Berlin voranzubringen.

Hallo, ich heiße Leonard Rupp und bin seit Februar 2021 Projektkoordinator in der Kompetenzstelle Faire Beschaffung Berlin. Zuvor habe ich beim INKOTA-Netzwerk zum Thema Menschenrechts- und Umweltstandards im Kakaoanbau gearbeitet. Ich freue mich darauf, die Berliner Beschaffungsverantwortlichen durch Schulungs-, Beratungs- und Informationsangebote zu unterstützen und neue Projekte der Fairen Beschaffung anzustoßen.

Wie ist die Kompetenzstelle zu erreichen?

Kompetenzstelle Faire Beschaffung Berlin

c/o Engagement Global gGmbH

Lützowufer 6 – 9, 10785 Berlin

Telefon:  030 / 25482 – 3467

Hotline: Mo. – Do. 10:00 – 13:00 Uhr

E-Mail: FaireBeschaffungBerlin@engagement-global.de

Website: https://www.berlin.de/vergabeservice/nachhaltige-beschaffung/